11. April 2019/Jennifer

Alltag aus, VOLLzeit an.

Interne Projekte ganz groß.

Irgendwie bleibt doch im laufenden Betrieb, wenn ein Projekt das nächste jagt, manchmal viel zu wenig Zeit für den internen Kram. Dabei geht’s aber nicht um diese nervigen Dinge wie Tische aufbauen oder Schränke schleppen, sondern vielmehr um Herzensangelegenheiten. Spinnereien, die bei Pizza und Bier entstanden, und sich als ziemlich cool herausstellten oder Ideen, die uns schon seit Wochen im Kopf rumschwirren und darauf warten endlich angepackt zu werden.

Genau deshalb haben wir die VOLLzeit erfunden. An jedem letzten Freitag eines Monats wird der Alltag kurzerhand ausgesperrt und wir widmen uns den ganzen Tag nur unseren eigenen Projekten. Auf der Agenda stehen neben Kurzpräsentationen, die unterschiedlichsten Themen mit Innovationscharakter. Und Pizza. Ist ja klar.

Wie das ganze abläuft?

Damit wir den Tag so richtig nutzen können, werden im Vorfeld mögliche Projekte vorgestellt und Teams gebildet. Dabei geht es in erster Linie um das eigene Interesse. Heißt: wir wirken an dem Projekt mit, auf das wir am meisten Lust haben. Aus welchen Gründen auch immer. Daraus entsteht für jedes Herzensthema ein bunter Mix aus VOLLen, die gemeinsam an der Entwicklung und Realisierung herumbasteln. Aktuell sind das ganz konkret drei Projekte, die wir in jeder VOLLzeit einen kleinen Schritt nach vorne bringen: Das Device Lab, das Dashboard und die VerfügBar.

Die eigentliche VOLLzeit startet dann entweder mit einer Kurzpräsentation oder direkt in den Teams. GRAUZONE sei dank, haben wir genug Platz um uns so richtig auszubreiten oder zurückzuziehen. #1200qm Am Ende des Tages, nach Kopfzerbrechung, Maxi-Pizza und ganz viel Teamwork kommen wir dann noch einmal alle zusammen, bringen uns auf den neuesten Stand und läuten gemeinsam das Wochenende ein. Mit nem’ kühlen Bierchen. Ist auch klar.

Sicher wird es in Zukunft noch ganz viel über die Projekte zu hören und zu lesen geben. Aber wir wissen ja, fast alles bei VOLL (und sowieso generell) ist ein Prozess – es ist also geduldig sein angesagt. Spätestens seit GOT sind wir darin ja besonders gut...