08. Februar 2019/Jennifer

Der Magic Link.

Oder: wie wir Prozesse optimierten und der Kunde dabei Kohle sparte.

Wie jetzt, Kohle gespart? Und einen Prozess optimiert, ehrlich jetzt? Ja und Ja. #wirklichjetzt

Und so lief das ab:

Ganz konkret ging es um einen Downloadbereich für Programme und Demo-Versionen. Der Kunde wollte dafür ein neues, modernes Log-In-System für ein bestehendes CMS. Gemeinsam wurde aber schnell klar, dass die Lösung viel einfacher sein kann.

Die Lösung: Der Magic Link.

Warnung: erwartet jetzt nicht zuviel Magic. Denn ein Magic Link ist streng genommen nur ein individuell erstellter, zeitlich begrenzter Download-Link, mit dem der Nutzer eindeutig identifiziert wird. Zwar erinnert er an die “Passwort-vergessen”-Links, die Funktionalität unterscheidet sich jedoch: beim Klick auf den Magic-Link wird der Nutzer automatisch eingeloggt. Es wird weder nach dem Passwort, noch dem Nutzernamen gefragt. Ziemlich praktisch also.

Klar, ein Log-In-System ist an vielen Stellen richtig sinnVOLL, in diesem speziellen Anwendungsfall war so ein umfangreiches Prozedere aber unnötig. Denn mal ehrlich, so einen Download führt man nicht alle zwei Tage durch. Vielmehr ist das eine - mehr oder weniger- einmalige Sache. Zumindest bis eine neue Version an den Start geht.

Und das Ende vom Lied? Beste Lösung für den Kunden und User gefunden. #check