20. Februar 2020Jaqueline

Weniger ist manchmal mehr.

Einmal alles umstrukturieren, bitte!

KundeStudio Pixelgold
Launchdatum13. Februar 2020
LeistungenLaunch, Website, CD
Team

pixelgold ist ein Fotostudio in Wuppertal, das sich hauptsächlich auf Schmuck- und Uhrenfotografie spezialisiert hat. Mit der Zeit hat sich allerdings das Angebot des Studios erweitert: Hinzu kamen typische Agenturdienstleistungen, welche präsentiert werden sollen. Die alte Website wurde den Anforderungen des Studios im Entwicklungsprozess nicht mehr gerecht, es wurde Zeit für einen Relaunch.

Die Herausforderung

Ordnung schaffen! Durch den stetigen Zuwachs an Leistungen ist die Struktur der alten Website wortwörtlich explodiert und verschachtelte sich in drei Ebenen. Durch die komplexe Struktur waren so Inhalte nicht schnell auffindbar und das sorgte für eine mittelmäßige User Eperience. Also - höchste Zeit den Frühjahrsputz zu starten und die Struktur in Hinblick auf Nutzerfreundlichkeit und Kommunikation neuzugestalten!

VOLL Blog Post Image
Die Lösung

…lautet hier ganz einfach: Projekte! Durch die Zentralisierung des Portfolios wird die Komplexität der ursprünglichen Seitenhierachie umgangen. Projekten können einzelne Leistungen über Tags zugewiesen bekommen, welche automatisch als Filterung dienen. Alles befindet sich also auf einer Ebene, der Nutzer spart sich den langen Umweg über die Menüleiste und bekommt einen direkten Einblick in das Portfolio, ganz nach dem Motto: Weniger ist manchmal mehr.

pixelgold kann die Projekte individuell auf seine Bedürfnisse anpassen. Das wird möglich durch Contentblöcke, die der Kunde je nach Bedürfnis für ein gelungenes Storytelling einsetzen kann. Bei Contentblöcken handelt es sich um verschiedene Inhaltstypen, wie Text, eine Bildergalerie oder eine Text-Bild-Kombination. Auf technischer Seite sorgt processwire als Content Management System für Flexibilität und Vielseitigkeit bei der Contenterstellung. Designtechnisch wurden Gestaltungselemente auf das Notwendigste reduziert: Der Einsatz von Bildern, Weißraum und Schrift sorgt hier für einen Magazincharakter, der die Bilder in den Vordergrund stellt.

Die Technologien.
  • processwire

  • Webpack

  • Tailwind CSS

  • PostCSS

  • JavaScript / Babel

  • Progressive-Image

Interesse geweckt? Macht euch doch selbst einen Eindruck von der Website. Hier geht es zum Ergebnis.