Digitale Transformation

Warum ist die digitale Transformation wichtig? Was genau bedeutet der Begriff überhaupt? Wir zeigen euch, warum es sich für jedes Unternehmen lohnt, sich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen.

https://cms.voll.digital/assets/LMF_1347-(1)-1654105207.jpg

Was ist digitale Transformation?

Was wir bei VOLL unter dem Begriff verstehen

Die Welt befindet sich im Wandel. Genauer: Im digitalen Wandel.

80 %, oder anders ausgedrückt, 4 von 5 Top-Manager:innen sehen den digitalen Wandel als entscheidend für die Geschäftsmodelle der Zukunft an. 

Das hat Konsequenzen. Für nahezu jede Branche. Für fast jedes Unternehmen.

Wir zeigen euch, warum es sich für jedes Unternehmen lohnt, sich intensiv mit dem Thema zu beschäftigen, und geben euch einen Einblick, wie wir bereits zahlreichen unserer Kunden bei der technischen Umsetzung ihrer digitalen Transformation geholfen haben.

Aber von vorne. Denn machen wir uns nichts vor: Digitale Transformation ist ein Buzzword. 

Es gibt unzählige Definitionen, die sich teilweise sogar widersprechen. 

Digitale Transformation, auch digitaler Wandel bezeichnet vereinfacht gesagt den Veränderungsprozess von Wirtschaft und Gesellschaft durch die Verwendung digitaler Technologien sowie deren Auswirkungen. In Verbindung mit Industrie 4.0 wird die digitale Transformation als Eintritt in das digitale Zeitalter gesehen. Analoge Prozesse werden dabei digitalisiert und neue Märkte werden mit digitalen Möglichkeiten erschlossen. 

Kurz gesagt: Die digitale Transformation betrifft uns alle. Im Berufsleben. Im Alltag. Sogar in der Freizeit. Moderne Technologien verändern unser alltägliches Leben – wie wir kommunizieren, wie wir konsumieren und wie wir arbeiten. 


Digitale Transformation vs. Digitalisierung 

Vielleicht fragt ihr euch, was genau jetzt der Unterschied zwischen digitaler Transformation und Digitalisierung ist. 

Damit seid ihr nicht alleine. 

Das Problem ist: Oft werden diese beiden Begriffe synonym verwendet, was den beiden aber nicht gerecht wird. 

Deshalb geben wir euch hier eine kurze Abgrenzung, um den Begriffs-Dschungel für euch ein bisschen zu lichten: 

Digitalisierung beschreibt die Umwandlung eines bestehenden, analogen Prozesses in einen digitalen Prozess.

Die digitale Transformation hingegen ist ein Oberbegriff und beschreibt die ganzheitliche Änderung analoger Strukturen in digitale Prozesse. Dabei werden auch neue Prozesse geschaffen, die es vorher digital nicht gab. Durch die Auswertung von Daten und die große Vernetzung eröffnen sich innerhalb der digitalen Transformation neue Geschäftsfelder, die wiederum digitalisiert werden können. Grob gesagt ist die Digitalisierung also ein Teil der digitalen Transformation – aber nicht das Gleiche.

Ein Beispiel aus der Praxis.

Stellt euch vor, ihr betreibt eine Arztpraxis. 

Für eine einfachere Buchung eines Termins wünschen sich eure Patient:innen einen Online-Terminkalender. 

Um den Erwartungen eurer Patient:innen gerecht zu werden, richtet ihr diesen Kalender ein und ab sofort können eure Patienten ihre Termine bei euch online buchen. 

Der Prozess der Terminbuchung wurde somit digitalisiert. 

Diese Digitalisierung ist jedoch nur ein kleiner Teil der digitalen Transformation. Diese lässt sich nun weiter ausbauen, indem ihr zum Beispiel euren eigenen Kalender digitalisiert – damit der gebuchte Termin im Kalender von euch als Ärzt:innen ebenfalls erscheint und nicht händisch eingetragen werden muss. Es ist also ein neuer Prozess entstanden, den es so vorher noch nicht gab.

Wir halten fest:

Die digitale Transformation 

  • ist ein Prozess, der das Unternehmen als Ganzes betrifft und nicht nur einzelne Vorgänge. 

  • vollzieht sich Schritt für Schritt. 

  • ist an die Erwartungen eurer Kunden gebunden.

Die Digitalisierung hingegen

  • ist ein Teil der digitalen Transformation. 

  • bezieht sich auf einzelne Vorgänge. 

  • ergibt im Gesamten die digitale Transformation eines Unternehmens.

Chancen und Herausforderungen 

Wir haben bereits festgestellt: Die digitale Transformation betrifft uns alle. 

Gerade mittelständische Unternehmen müssen sich früher oder später damit auseinandersetzen, wie der digitale Wandel ihre Geschäftsprozesse modernisieren kann, um mit dem Wettbewerb mitzuhalten oder besser zu werden. 

Nun reden wir die ganze Zeit darüber, dass der digitale Wandel eine große Chance ist. Doch der Weg ist steinig. Schwer. Und mühselig. Und dennoch lohnt er sich.

Sprechen wir über die Herausforderungen und Risiken der digitalen Transformation.

Die größte Hürde für die digitale Transformation ist wohl die Bereitschaft, sich digital zu wandeln. 

Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen fragen sich bei Begriffen wie Blockchain, Industrie 4.0, Internet of Things, digitaler Wandel: Wer soll da noch den Überblick behalten? 

Das Problem: Es gibt Unternehmen, die bei der Umsetzung ihrer digitalen Strategie zehnmal schneller sind als andere. 

Das kann auf den ersten Blick erschlagend wirken. Demotivierend. Frustrierend. Lähmend.

Nur jedes zehnte (!) Unternehmen verfügt über eine ausgereifte Digitalisierungsstrategie.

Um es klar zu sagen: Vielen Unternehmen droht, dass der digitale Zug ohne sie abfährt – voll besetzt mit allen Kunden, für die digitale Prozesse längst eine Selbstverständlichkeit sind.

In den letzten Jahren haben wir vielen Kunden auf dem Weg zu ihrer digitalen Transformation begleitet. Gemeinsam mit unseren Kunden haben wir überlegt, welche Strategie sinnvoll für ihr Unternehmen ist.

Unsere Erfahrung aus über 12 Jahren zeigt: Für die allermeisten Unternehmen ist es  sinnvoll, Schritt für Schritt kleinere Digitalisierungs-Ideen umzusetzen, die anschließend gemeinsam weiterentwickelt werden und irgendwann ein großes Bild ergeben. 

Für die Arztpraxis heißt das: Im ersten Schritt digitalisiert ihr den Kalender, erst dann baut ihr  weitere digitale Prozesse auf, statt in einem Schritt die komplette Wandlung hin zu einer digitalen Praxis mit  z.B. Onlinesprechstunden, SMS-Terminbestätigungen, digitalen Warenbeschaffung und -Personalplanung durchsetzen zu wollen.

Dieses Vorgehen löst auch eines der größten Probleme vieler Entscheider in Unternehmen: 

Die Überforderung, wo sie anfangen sollen.

In einer Umfrage gaben zudem 60 % der befragten Unternehmen an, dass sie technische Fragen rund um Strukturen und Prozesse als zentrale Herausforderung der Digitalisierung sähen.

Hier bietet es sich an, bei der Beratung und Umsetzung einen Ansprechpartner mit Erfahrung zur Seite zu haben.

Eine weitere Hürde: Die Angst vieler Mitarbeitenden, dass durch die Digitalisierung einzelner Prozesse ihr eigener Arbeitsplatz auf dem Spiel steht. 

Eine Sorge, die in den allermeisten Fällen unberechtigt ist. Wir unterstützen unsere Kunden deshalb dabei,  ihre Mitarbeitenden abzuholen und auf die digitalisierten Prozesse vorzubereiten. 

Für die meisten Führungspersönlichkeiten nichts Neues: Durch die Digitalisierung bestimmter Geschäftsprozesse sparen sich die Mitarbeitenden wertvolle Zeit und arbeiten nachgewiesenermaßen produktiver und zufriedener. 

Zusätzlich eröffnen sich durch die digitale Transformation neue Absatzmöglichkeiten und Kunden für Produkte und Dienstleistungen. 

Digitale Transformation im Unternehmen gestalten – was bedeutet das überhaupt? 

Wir haben es im vorherigen Abschnitt bereits erwähnt: Digitale Transformation ist mehr als eine Worthülse. Mehr als ein Trend. Sie ist die Zukunft.

Ein Wandel, der sich durch alle Lebensbereiche zieht und dem sich jedes Unternehmen stellen muss.

Doch wie könnte ein solcher digitaler Wandel in der Praxis aussehen?

Stellt euch vor, ihr verkauft handgefertigten Schmuck. Ihr habt einen kleinen Laden („Die Schmuckbox“) in der Fußgängerzone eurer Stadt und möchtet euren Kundenstamm erweitern. 

Ihr stellt fest: Um mehr Kunden zu erreichen, braucht ihr einen Online-Shop. 

Um eure Kunden auf euch aufmerksam zu machen, verlagert ihr auch euer Marketing ins Internet: Ihr schaltet Werbung auf Instagram, passend zugeschnitten auf eure Zielgruppe. Ihr optimiert eure Website auf Suchmaschinen, sodass ihr leichter von Kunden gefunden werdet, die genau das suchen, was ihr anbietet. 

Im Laufe der Zeit bietet ihr Webinare zum Thema Schmuckherstellung an. 

Irgendwann läuft euer Online-Geschäft so gut, dass ihr euren kleinen Laden in der Altstadt aufgebt, um offen für die Welt zu sein: ihr verkauft euren Schmuck online, vielleicht sogar über Marktplätze und eure mehrsprachige Internetseite weltweit, und bietet zusätzlich zahlreiche Webinare zum Thema an, die rund um die Uhr für eure Kunden abrufbar sind. 

So könnte zum Beispiel eine digitale Transformation aussehen. Vom lokalen Geschäft zum kompletten Online-Auftritt. 

Wir haben dieses Beispiel gewählt, um euch folgende Dinge zu zeigen: 

Die digitale Transformation eures Unternehmens ist ein Prozess. Niemand geht dieses Thema in sechs Monaten an und ist dann komplett transformiert. Die digitale Transformation verläuft in einzelnen Schritten. 

In unserem Beispiel wären diese einzelnen Schritte gewesen:

  1. 1
    Einrichtung eines Online-Shops
  2. 2
    Erstellung einer Landingpage, die für Suchmaschinen optimiert ist
  3. 3
    Einführung von Online-Marketing
  4. 4
    Datenanalyse, um die Zielgruppe passgenau abzuholen und die Strategie dahingehend optimieren
  5. 5
    Anbieten von Webinaren zum Thema
  6. 6
    Auflösung des Geschäfts hin zur vollständigen Präsenz im Web

Dieses Beispiel steckt nur den groben Rahmen einer Digitalisierungsstrategie ab. Auch  die Digitalisierung von internen Prozessen, wie zum Beispiel der Buchhaltung oder dem On- und Offboarding eurer Mitarbeitenden, gehört zu der digitalen Transformation dazu.

Welche Strategie für euer Unternehmen oder eure Abteilung die Passende ist, ist individuell verschieden. Auch hier kann es je nach Größe des Unternehmens hilfreich sein, sich bereits relativ am Anfang kompetente Hilfe, z.B. in Form von Digitalagenturen oder IT-Beratern, zu suchen. 

Digitale Transformation und Corona

Ihr habt es in den Medien sicherlich verfolgt: Die Corona-Pandemie hat erheblichen Einfluss auf die digitale Transformation. Sie ist ein Beschleuniger. Millionen Kunden wurden erstmals zu Onlinekäufern. Messen finden online statt, Veranstaltungen werden ins Internet verlagert, Schulen mussten auf Online-Unterricht umsteigen und auch die Krankenhäuser zogen mit, beispielsweise bei der Personalsteuerung für Intensivstationen.

Mit anderen Worten: Wir haben einen Zeitsprung gemacht. Fünf bis zehn Jahre übersprungen.

Das zeigt sich auch in den Zahlen: Allein in 2020 hat der Onlinehandel im Vergleich zum Vorjahr 23 % (!) zugelegt.

Kleine, stationäre Händler waren während des Lockdowns dazu gezwungen, einen Online-Shop anzubieten, um ihre Kunden weiterhin bedienen zu können. 

Teilweise entstanden und entstehen immer noch neue Geschäftsmodelle: So erfreut sich Click&Collect nicht nur großer Beliebtheit und hat Händlern 4,6 Milliarden Umsatz in die Kassen gespült – 60 % derjenigen, die das Angebot bereits wahrgenommen haben, können sich auch nach der Pandemie vorstellen, über Click&Collect einzukaufen. 

Und das ist nur ein Beispiel dafür, wie viele Unternehmen durch die Pandemie dazu gezwungen waren, ihre digitale Strategie anzupassen. 

Jedes fünfte Digitalisierungsprojekt wurde infolge der Pandemie gestoppt und neu strukturiert. Für die Zeit nach der Pandemie.

Es zeigt sich: Die digitale Transformation hat sich durch das Corona-Virus enorm beschleunigt.

Digitale Transformation von Geschäftsmodellen (Branchen-Beispiele)

Ob Immobilien, Bildung, Einzelhandel oder Industrie – die digitale Transformation macht vor keiner Branche halt. 

Jedes Unternehmen aus dem Mittelstand ist vom digitalen Wandel betroffen. 

Das klingt erst mal erschreckend, eröffnet aber zahlreiche Möglichkeiten. 

Neue Prozesse, die den Mitarbeitenden Zeit schaffen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Neue Geschäftsmodelle eröffnen neue Möglichkeiten, Kunden anzusprechen und sich auf dem globalen Markt zu positionieren. 

Welche Mehrwerte bietet die digitale Transformation also konkret? 

Hier findet ihr ein paar Beispiele, die wir erfolgreich mit unseren Kunden umgesetzt haben:

  • Immobilienbranche

    Durch die Digitalisierung von Schulungsmöglichkeiten für Mitarbeitende können diese sich rund um die Uhr weltweit weiterbilden und jederzeit Wissensabfragen starten. 

  • Einzelhandel

    Durch die Digitalisierung von Einkauf und Marketing konnte ein Unternehmen seinen Umsatz um mehrere Millionen steigern.

  • Medien

    Der Leserkreis einer regionalen Zeitung hat sich durch die Digitalisierung der Zeitung um ein Vielfaches erhöht (vorher: 50.000 Leser:innen – jetzt: mehrere Millionen Onlineleser:innen weltweit).

  • Industrie

    Durch die digitale Bereitstellung von Informationen für Geräte ohne Stromversorgung wurde der Gebrauch vereinfacht und auch in explosionsgefährdeten Bereichen ermöglicht.

  • Bildung

    Durch die Digitalisierung der Buchungsprozesse werden Buchungs-Bestätigungen, Stornos etc. über das Backend abgewickelt. Auch der Payment-Prozess findet nun online statt.

  • Handwerk

    Durch die Digitalisierung der Baustellenabwicklung konnte die Produktivität um 20 % gesteigert werden.

Digitale Transformation für Eilige – 10 Quick Wins für die schnelle Umsetzung

  1. Setzt auf eine gute Vorbereitung, holt euch eventuell Hilfe: Welche Abläufe in eurem Unternehmen sind digitalisierungswürdig?

  2. Legt den Fokus auf eure Endnutzer:innen: Welche Maßnahmen sind sinnvoll für eure Kunden?

  3. Erstellt eine Roadmap mit kleinen Zielen, die im Gesamten das große Bild der digitalen Transformation ergeben.

  4. Modernisiert eure IT-Struktur.

  5. Priorisiert eure Maßnahmen nach dem ROI.

  6. Vereinfacht interne, komplexe Prozesse, um eure Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern. Achtet auch auf Nebenprozesse wie zum Beispiel das On- oder Offboarding oder das Einreichen von Urlaubsanträgen.

  7. Wählt, gegebenenfalls mit Experten, geeignete Technologien aus. Konzentriert euch dabei immer auf den Prozess, den ihr digitalisieren wollt.

  8. Achtet bei den Technologien darauf, dass sie einfach zu bedienen und zu implementieren sind.

  9. Etabliert Lösungen zum Document Lifestyle Management, um die Aktualität einzelner Dokumente zu gewährleisten.

  10. Schult eure Mitarbeitenden. 

Wie eine Förderung helfen kann

Insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen gibt es Fördermöglichkeiten, um Projekte im Rahmen der digitalen Transformation umzusetzen.

Ihr seid noch frisch am Markt und müsst euch noch positionieren?

Ihr habt erkannt, wie wichtig die digitale Transformation für euer Unternehmen ist, aber euch fehlt das nötige Kleingeld?

Ihr seid bereit, in eine digitale Transformation zu investieren, euer Budget deckt aber nicht eure Wünsche ab? 

Dann lohnt es sich für euch besonders, einen Blick auf die Fördermöglichkeiten zu werfen. 

Mit dem Förderprogramm go-digital, für das wir ein zertifizierter Partner sind, könnt ihr 50 %, bis zu 16.500 Euro, bei der digitalen Transformation eures Unternehmens sparen. 

Aber auch für größere Budgets gibt es Förderprogramme, wie etwa digital.jetzt, bei dessen Inanspruchnahme wir unseren Kunden gerne helfen.

Umsetzung der digitalen Transformation mit einer Agentur 

Für die digitale Transformation eures Unternehmens braucht ihr eine passende Digitalisierungsstrategie. 

IT-Berater, die sich die Prozesse im Unternehmen anschauen, helfen vor allem bei großen, komplexen Strukturen, für deren Analyse die Kompetenz im Unternehmen nicht ausreicht.

Aber auch eine Digitalagentur kann hier der richtige Ansprechpartner dafür sein. Dies gilt vor allem für kleinere und mittelständische Unternehmen mit einer Handvoll bis wenigen tausend Mitarbeiter:innen, da ihr hier sowohl Beratung erhaltet, als auch direkt die technische Realisation in Auftrag geben könnt.

Doch welche Vorteile habt ihr, wenn ihr euch an eine Digitalagentur wendet? 

Digitalagenturen

  • leben digital, 

  • kennen Probleme des Mittelstandes,

  • kennen einzelne Branchen, deren Herausforderungen und Lösungen und

  • beraten euch nicht nur zu einer passenden Strategie, sondern setzen diese für euch auch um.  

Agenturen, die auf die digitale Transformation spezialisiert sind, wie VOLL, können für  viele Branchen Best-Practice-Lösungen bieten und Angebote individuell anpassen. 

FAQ digitale Transformation

Neugierig geworden?

Wir sind nicht einfach eine Agentur. Wir sind euer Partner.

Bei VOLL haben wir über 13 Jahre Erfahrung im Bereich der digitalen Transformation sowie bei der Implementierung von technischen Web- und SEO-Strategien, die die Lead-Generierung und das Ranking von Webseiten stärken.

Solltet ihr Hilfe bei der Umsetzung eurer digitalen Projekte benötigen, setzt euch einfach mit uns in Verbindung und vereinbart einen kostenlosen Beratungstermin.

Kostenlosen Beratungstermin vereinbaren