1NCE Website-Relaunch

SEO-Relaunch mit neuem CMS und acht Sprachen

Wie wir einen Website-Relaunch in acht Sprachen in nur acht Wochen umgesetzt haben.

1nce Website-Projekt mit ApostropheCMS
Jahr
  • 2022 bis heute
Sektor
  • IoT
Herausforderung
Technologien
  • Apostrophe CMS
  • JavaScript
  • Vue.js
  • Node.js
  • MongoDB
Unsere Rolle
  • Webentwicklung
  • Technisches SEO
  • Contentmigration
  • Digitalberatung

Herausforderung

Als weltweit agierender Anbieter für IoT-Geräte benötigt 1NCE einen Websiterelaunch mit einem CMS, das mehrere Sprachen unterstützt, ohne das bisherige Ranking zu verlieren.

Lösung

VOLL hat sich in nur wenigen Tagen in ein komplett neues CMS eingearbeitet, den Relaunch umgesetzt und mit 7 Redakteur:innen 320 Seiten in 8 Sprachen migriert. Das Ergebnis: Die 1NCE-Redakteur:innen können nun Änderungen direkt auf der Seite einpflegen und der bestehende Content wurde ins neue CMS übertragen.

Was macht das Projekt so besonders?

1NCE war eine der ersten Anfragen, die über unsere neue Website reinflatterten.

Die Anfrage lautete in etwa so:

„Für den Relaunch unserer Website suchen wir eine JavaScript-erfahrene Agentur für die Umsetzung. Gemeinsam mit unserem Tech-Team und Marketing-Team haben wir uns entschieden, unsere Website mit ApostropheCMS, einem JavaScript basiertem Headless CMS zu erstellen. Die Referenzen auf eurer Website fanden wir spannend und wir können uns grundsätzlich vorstellen, dass ihr uns gut unterstützen könnt.“

Website-Relaunch? Check.

JavaScript-erfahrene Agentur? Check.

Headless CMS? Check.

Apostrophe CMS? Warte, Apo-WER?

Adrian, unser CTO, fasst seine Gedanken so zusammen:

„Coole Anfrage und wieder ein neues CMS, das wir nicht kennen. Aber auf Basis von JavaScript … fancy.“

Wir haben also ein CMS vor uns, das wir nicht kennen und das noch relativ neu auf dem Markt ist – genau die richtige Herausforderung für uns!

Wir haben uns mit 1NCE ausgetauscht, uns kennengelernt und festgestellt – das ist ein Match.

Also haben wir uns in das CMS Apostrophe eingearbeitet.

Und – das war auch für uns sehr besonders – wir standen in engem Austausch mit dem CTO von Apostrophe – also dem Chefentwickler dieses neuen Content-Management-Systems.

Was heißt das jetzt konkret?

Fassen wir nochmal zusammen. 

Für diesen Website-Relaunch hatten wir folgende Anforderungen: 

  • Einarbeitung in neues CMS Apostrophe 

  • Contentmigration – der alte Content sollte teilweise in das neue CMS übertragen werden

  • Multilanguage-Site: Die Seite sollte auf acht Sprachen verfügbar sein 

  • SEO: Das Ranking sollte von dem Relaunch nicht negativ betroffen sein

  • Schnelligkeit & Flexibilität: Das alles muss in zwei Monaten fertig sein.

WordPress vs. Apostrophe

Ursprünglich nutzte 1NCE das allbekannte CMS WordPress.

Wieso der Wechsel?

Ihr wisst bestimmt, dass WordPress ursprünglich für Blogs gedacht war.

WordPress ist heute beliebig erweiterbar.

Doch irgendwann stößt das CMS einfach eine seine Grenzen.

Wie hier zum Beispiel:

Über die Zeit hinweg ist das System so sehr gewachsen, dass es sehr unübersichtlich und fehleranfällig wurde.

1NCE hat sehr viele Seiten.

In mehreren Sprachen.

Um gutes, länderspezifisches SEO zu machen, müssen die Verknüpfungen von Inhalten sauber sein.

Das ist im alten WordPress-System allerdings nicht mehr so einfach gewesen.

Außerdem hatte 1NCE den Wunsch, mit den hauseigenen Entwickler:innen Individualisierungen am CMS vorzunehmen.

Dabei kann es sich zum Beispiel um die Entwicklung neuer Komponenten handeln.

(Oder für Menschen, die sich für Programmiersprachen interessieren:

Bei WordPress wird PHP verwendet, die Entwickler:innen von 1NCE arbeiten allerdings lieber mit JavaScript.

Deshalb fiel die Entscheidung auf ein CMS, in dem JavaScript verwendet wird.)

In diesem Fall also Apostrophe.

Unsere Empfehlung für Apostrophe

Wie uns Apostrophe in der Arbeit gefallen hat, hört ihr in unserer Audio.

Was macht das CMS Apostrophe aus?

  • Full-Stack-Entwickler Waldemar
    WaldemarFull-Stack-Entwickler bei VOLL

     „Das CMS Apostrophe ist für Entwickler, die sich mit JavaScript auskennen, sehr gut erweiter- und individualisierbar, da das System sehr modular geschrieben ist. Außerdem ist das System Open-Source, wodurch es stetig verbessert wird. Auch der CTO war einfach zu erreichen und hat immer super schnell reagiert, wenn wir Fragen hatten oder uns am Code beteiligen wollten – das hat alles reibungslos geklappt.“

  • Welche Herausforderungen bringt ein neues CMS?

    Ein neues CMS bringt immer auch die Herausforderung mit sich, dass die Entwickler:innen sich erst einarbeiten müssen.

    Andere Technologien und Besonderheiten müssen dabei beachtet werden.

    Ihr wisst bereits, dass Apostrophe relativ jung ist.

    Das bedeutet auch, dass das CMS Bugs hat, die noch gefixt werden.

    Wir haben euch bereits verraten, dass wir in engem Austausch mit dem CTO von Apostrophe standen.

    Das war nicht nur gut für uns, da wir so Fragen schnell klären konnten.

    Wir konnten auch Apostrophe unterstützen.

    Apostrophe ist nämlich eine sogenannte Open-Source-Software.

    Das bedeutet, dass der Code offen liegt und es möglich ist, daran mit zu entwickeln.

    Und genau das haben wir getan.

    Wir kennen das CMS nun nicht nur sehr gut, weil wir uns intensiv eingearbeitet haben.

    Wir haben auch dabei geholfen, Apostrophe ein bisschen besser zu machen.

    Wenn ihr ebenfalls überlegt, ob ein CMS-Wechsel sinnvoll ist, könnt ihr euch gerne bei uns melden.

    Kostenlosen Beratungstermin vereinbaren

    Die Zeit rennt

    Am Anfang haben wir kurz erwähnt, dass wir für das gesamte Projekt zwei Monate Zeit hatten.

    Die Deadline musste eingehalten werden, da eine Messe anstand, zu der die neue Website fertig sein musste.

    Zwei Monate klingt ja erstmal recht viel – ist für ein solch komplexes Projekt aber Highspeed.

    Drei VOLL Entwickler im Gespräch

    Was wir in zwei Monaten alles gemacht haben:

    • Einarbeitung ins CMS 

    • Umsetzung Design

    • Absprachen 

    • Verschiebung der Prios und kurzfristige Änderungen durch Stakeholder und Co

    • Sauberer SEO-Relaunch 

    • Contentmigration  

    • Anpassungen Design

    Wie wir die einzelnen Herausforderungen im Detail gelöst haben, verraten wir euch jetzt:

    Website-Relaunch: SEO-Angst bei Kunden

    Ein Relaunch ist immer auch ein Risiko.

    Warum?

    Im besten Fall generiert eure Website jetzt schon Traffic.

    So wie die Website von 1NCE.

    Ihr werdet in den Suchmaschinen gefunden und am besten möglichst weit oben eingestuft.

    Soweit so gut.

    Ein Relaunch?

    Kann für euer Ranking gefährlich sein.

    Kann.

    Muss aber nicht.

    Es gibt ein paar Tipps und Tricks, die ihr beachten solltet.

    Um euer Ranking nicht zu gefährden.

    Wie ihr einen sicheren Relaunch plant und umsetzt, haben wir euch in unserem Artikel SEO-Relaunch zusammengetragen.

    Inklusive einer ausführlichen Checkliste.

    Bei der Umsetzung des 1NCE-Relaunches haben wir zum Beispiel Weiterleitungen eingerichtet und Canonicals gesetzt.

    (Ein Multilanguage-Relaunch mit acht Sprachen ist allerdings ein ziemlich kompliziertes Projekt, bei dem zum Beispiel Language-Attribute, Server-Standorte und noch einiges mehr zu beachten sind.)

    Contentmigration

    Ein Relaunch ist immer Arbeit.

    Auch in Bezug auf den Content.

    Denn: Wie kommt der Content denn in das neue CMS?

    Wenn ihr einen engen Zeitplan, aber nicht genügend Ressourcen habt, können wir euch bei der Contentmigration unterstützen.

    So haben wir es auch bei 1NCE gemacht.

    40 Seiten in acht Sprachen.

    Die müssen erstmal eingepflegt werden.

    Kurzfristig haben wir ein Team von 7 Redakteur:innen zusammengestellt, die innerhalb von einer Woche 320 Seiten mit dem vorhandenen Content befüllt haben.

    Zusätzlich haben wir noch ein Migrationsscript für Texte wie FAQ oder Blogseiten geschrieben.

    Heißt: Diese Seiten wurden automatisch ins neue CMS übertragen und mussten nicht manuell eingepflegt werden.

    Der Blog ist zweisprachig mit über 100 Seiten.

    Auch diese haben wir problemlos ins neue CMS übertragen.

    Fazit

    • Sabine KamisliDirector Marketing bei 1NCE GmbH

      „Danke, dass ihr so schnell reagiert und euch so schnell um das Problem gekümmert habt. Das gibt uns echt nochmal die Bestätigung, dass das die richtige Entscheidung war, mit euch zu arbeiten.“

    Für 1NCE haben wir einen Website-Relaunch umgesetzt.

    1NCE hatte den Wunsch, in Zukunft mit dem CMS Apostrophe zu arbeiten.

    Dieses CMS war neu für uns – wir mussten uns also neu einarbeiten.

    Für uns besonders war, dass wir die Möglichkeit hatten, uns mit dem CTO von Apostrophe auszutauschen.

    Mittlerweile sind wir offizieller Partner von Apostrophe und haben mit an dem CMS entwickelt.

    Vor allem im Punkt Mehrsprachigkeit haben wir das CMS erweitert.

    Insgesamt haben wir die Seite auf 8 Sprachen ausgelegt.

    Inklusive richtiger Lokalisation (der User bekommt die Website automatisch in der passenden Sprache ausgegeben) und Contentmigration.

    Auch um das technische SEO haben wir uns gekümmert, damit die Seite nach dem Relaunch keinen Ranking-Verlust erleidet.

    In einem Unternehmen, in dem viele Stakeholder beteiligt sind, kann es immer zu Verzögerungen durch Absprachen oder kurzfristigen Änderungen kommen.

    Diesen Änderungen konnten wir uns laut der Meinung von 1NCE gut stellen:

    • Sabine KamisliDirector Marketing bei 1NCE GmbH

      „Ich bin schon lange dabei und habe viel Erfahrung, aber eine solche Flexibilität und Schnelligkeit kenne ich von anderen Agenturen nicht.“

    Wurde der Website-Relaunch rechtzeitig zur Messe fertig?

    Ja.

    Die Website ging online mit zwei Tagen Verspätung.

    Dennoch war das Ziel erreicht und die harte Deadline zur Messe wurde eingehalten.

    Und wir?

    Wir freuen uns über ein neues spannendes Projekt.

    PS: Durch die Partnerschaft mit Apostrophe betreuen wir ab jetzt auch andere deutschsprachige Unternehmen, die mit dem CMS arbeiten.

    • Sabine KamisliDirector Marketing bei 1NCE GmbH

       „Wir hätten niemals gedacht, dass ihr dieses enge Timing halten könnt.“

    Wie VOLL helfen konnte

    • Schnell und flexibel auf Anpassungen reagiert

    • Erfolgreich in komplett neues CMS eingearbeitet

    • Am CMS mitentwickelt und Fehler im CMS behoben

    • Unterstützung bei der Contentmigration

    • Mehrsprachige Website mit den besten SEO-Voraussetzungen

    • SEO-Relaunch ohne Rankingverluste

    • Harte Deadline gehalten und Projekt zur Messe fertiggestellt

    Meeting von VOLL Mitarbeitern

    Neugierig geworden?

    Wir sind nicht einfach eine Agentur. Wir sind euer Partner.

    Bei VOLL haben wir über 16 Jahre Erfahrung im Bereich der digitalen Transformation sowie bei der Implementierung von technischen Web- und SEO-Strategien, die die Lead-Generierung und das Ranking von Webseiten stärken. Solltet ihr Hilfe bei der Umsetzung eurer digitalen Projekte benötigen, setzt euch einfach mit uns in Verbindung und vereinbart einen kostenlosen Beratungstermin.

    Kostenlosen Beratungstermin vereinbaren