Website erstellen lassen: Unser VOLL-Ratgeber für euch

Baukasten oder Individualentwicklung? Welche Lösung zu euch passt, was ihr bei den Lizenzen beachten solltet und ab wann ihr eine professionelle Website braucht. In unserem Praxis-Guide klären wir alle Fragen.

Wir diskutieren die richtige Lösung für euch

Bei der Erstellung einer Website sprechen wir in der Regel von zwei verschiedenen Vorgehensweisen.

Auf der einen Seite die Website-Erstellung mit einem Baukastensystem und auf der anderen Seite die Entwicklung einer Individualsoftware.

Welche Lösung zu euch passt, was ihr bei den Lizenzen beachten solltet und ab wann ihr eine professionelle Website benötigt, klären wir in diesem Praxis-Guide.

Und ja, wir sprechen auch über Preise.

Was euch in diesem Artikel erwartet:

Website erstellen lassen: Mit einem Baukasten oder einer Individualentwicklung?

Wir wollen euch die beiden genannten Möglichkeiten etwas genauer vorstellen:

Welche Lösung passt am besten zu eurer Herausforderung?

Und warum ist ein günstiges Baukasten-Modell am Ende vielleicht teurer als eine individuelle Lösung?

Anhand einiger Beispiele zeigen wir euch, welche Lösungen wir für unsere Kunden gefunden haben und wie genau diese Lösungen aussehen.

Hier einmal ein kurzer Vergleich der beiden Lösungen:

IndividualentwicklungBaukasten
Benutzung einer eigenen Domain
kann Probleme/Kosten verursachen
Flexibilität
eingeschränkt
Individuelles Design
eingeschränkt
SEO
abhängig vom Anbieter
KostenKosten einmalig: Entwicklung regelmäßig: Hosting, ggf. Support/Serviceregelmäßig: Lizenzen, ggf. Updates, Zusatzpakete
Abhängigkeit von einem bestimmten Anbieter/Interoperabilität
Positionierung am Markt/Alleinstellungsmerkmal
Responsive Design
Nutzerfreundlichkeit
u.U. eingeschränkt; limitierte Möglichkeiten
Performance
u.U. eingeschränkt
Corporate Design
u.U. eingeschränkt umsetzbar
Beratung & Supportin der Regel in den Leistungen enthaltenabhängig vom Anbieter
Updatesin der Regel in den Leistungen enthaltenabhängig vom Anbieter
Serverstandortmeist in Deutschland; auf Wunsch auf eigenem Serverteilweise im Ausland

Kurz und knapp: Zwischen einem Baukasten und der Individualentwicklung von Websites gibt es ein paar Unterschiede.

Baukästen sind zwar schneller startklar, da ihr quasi selbst für das Tempo verantwortlich seid – vorausgesetzt, ihr besitzt die entsprechenden internen Ressourcen.

Der Nachteil ist, dass euch Baukästen dementsprechend auch einschränken.

Individuelle Funktionen, SEO oder die Sicherheit eurer Website – all diese Dinge könnt ihr bei einem Baukasten nur sehr limitiert kontrollieren.

Meistens müsst ihr euch dafür nach den Vorgaben des Anbieters richten.

Bei einer Website-Erstellung, die individuell abläuft, entscheidet ihr, was ihr wollt.

Arbeitet ihr zum Beispiel mit einer Agentur zusammen, werdet ihr vorher ausgiebig beraten.

Außerdem habt ihr bei der Individualentwicklung mehr Flexibilität und der Fokus liegt auf euren Bedürfnissen und Wünschen.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass ihr euch nicht extra Kenntnisse in Bereichen wie SEO oder Sicherheit aneignen müsst – da könnt ihr in der Regel auf das Wissen der Agentur zurückgreifen.

Wichtig ist, dass ihr mit der Agentur klar darüber kommuniziert, zu welchen Punkten ihr Beratung benötigt und wozu ihr gerne proaktive Hinweise hättet.

Eine Agentur sollte euch auch bei einem guten Design weiterhelfen können. Ein individuelles Webdesign ist unserer Erfahrung nach immer die bessere Wahl.

Auf der einen Seite könnt ihr euch so von euren Wettbewerbern abheben.

Auf der anderen Seite ist auch die Nutzerfreundlichkeit eurer Seite ein wichtiger Punkt für euren Erfolg.

Zwar spiegeln die meisten Baukästen grob den Standard der aktuellen Nutzerfreundlichkeit wider – bei einer individuellen Lösung habt ihr jedoch die Sicherheit, dass ihr auf jeden Fall eine individuell auf eure Zielgruppe ausgerichtete Nutzerfreundlichkeit an den Start bringt.

Kommen wir zu einem bekannten Mythos.

Eine individuelle Website-Erstellung sei viel teurer als eine einfache Baukasten-Lösung, heißt es oft.

Klare Sache, könnte man meinen. Doch Vorsicht – das stimmt nicht ganz.

Natürlich sind die Initialkosten bei der individuellen Lösung höher als bei einem Baukasten. Aber: Ein Baukasten verlangt meistens pro Nutzer ein bestimmtes Entgelt, dazu kommen ggf. Kosten für Updates, Plugins, weitere Fremdanbieter und, und, und.

Denkt außerdem daran, dass es viel Zeit kosten kann, sich in das Baukastensystem einzuarbeiten – vor allem (meistens) ohne professionellen Support.

Rechnet man diese Beträge alle zusammen, bezahlt man nicht selten für den günstig erscheinenden Baukasten sogar mehr als für eine individuelle Lösung durch eine Agentur.

Baukastensysteme lohnen sich vor allem, wenn ihr noch nicht wisst, ob euer Business funktioniert und ihr für kleines Geld eine Website aufbauen wollt.

Falls eure Geschäftsidee aus irgendeinem Grund scheitern sollte, könnt ihr diese ohne Tränen in den Augen wieder abschalten.

Oder wenn ihr technisch begabt seid, viel Zeit habt und keinen großen Wert auf die Individualität eures Unternehmensauftritts legt (dann solltet ihr euch vielleicht aber überlegen, auch nur auf Marktplätzen zu verkaufen).

Für nahezu alle anderen lohnt sich eine individuelle Website-Entwicklung oder zumindest semi-individuell (z.B. WordPress + Design-Theme).

Und: Ihr habt bei einer individuellen Lösung sogar die Möglichkeit, euch mithilfe einer Agentur eine Förderung zu sichern. Mehr darüber erfahrt ihr im Abschnitt zu den Fördermöglichkeiten.

Baukästen und Technologien bei der Website-Erstellung

Typische Baukästen für die Erstellung einer Website sind:

  • Wix.com

  • Jimdo

  • (WordPress)

Diese Technologien benutzen wir und andere professionelle Entwickler:innen als Basis für individuelle Entwicklungen:

  • Laravel

  • NodeJS

  • EmberJS

  • VueJS

  • TailwindCSS

Die Sache mit WordPress

WordPress ist so ein kleiner Sonderfall im Bereich der Website-Erstellung.

Eigentlich ist WordPress als Blog-System gestartet und zu einer Wollmilchsau geworden, die provisorisch jede Art von Ei legen kann.

Das heißt im Klartext:

WordPress kann sowohl als Baukastensystem, als auch für die individuelle Website-Erstellung genutzt werden (aufgrund zahlreicher Plugins und Themes).

Auch wenn WordPress eine enorme Verbreitung vorweist und bei vielen unserer Kunden angesichts seiner Einfachheit äußerst beliebt ist, ist es bei Weitem nicht immer die beste Wahl.

Mittlerweile gibt es viele, ebenfalls sehr einfache und nutzerfreundliche Lösungen, die oft mehr Sicherheit und weitere Vorteile bieten.

Hier können die Expertinnen und Experten einer Agentur beratend zur Seite stehen, um eine bestmögliche Entscheidung zu treffen, welche Lösung im Einzelfall zu bevorzugen ist.

Website erstellen lassen: Welche Aspekte sind wichtig?

Ihr wisst ja bereits, dass ihr bei einer professionellen Agentur alles aus einer Hand bekommt.

Doch was ist eigentlich dieses „alles“ bei der Entwicklung einer Website?

Typischerweise gehören, ganz grob, folgende Dinge dazu:

  1. Webdesign

  2. Code/Baukasten

  3. Service/Beratung

  4. Sicherheit

  5. Performance

  6. SEO

Je nach Kundenwunsch wird der Schwerpunkt in der Erstellung der Website jeweils etwas anders gelegt.

Arbeitsalltag im VOLL-Büro: Unsere Entwicklungs-Experten bei der Arbeit

Professionelle Websites zeichnen sich dadurch aus, dass sie folgende Punkte behandeln:

  • Zielgruppenoptimierung

  • Nutzerfreundlichkeit

  • Individualität

  • Performance

  • Erreichbarkeit

  • Rechtssicherheit

  • Suchmaschinenoptimierung

  • Tracking

  • Updates/Weiterentwicklung

HUM Systems Website Relaunch

Website-Erstellung: Das Webdesign

Je individueller euer Webdesign gestaltet ist, desto besser für eure Marke.

Und damit auch für eure Preise.

Ein gutes Corporate Design gehört zu eurer Marke dazu – und ist das, woran eure Kunden euch erkennen und ein Mittel, um potenzielle Kunden zum Kauf zu bewegen.

Es sorgt für Authentizität, schafft Vertrauen und Sympathie und spiegelt eure Marke wider.

Und dieses Paket hilft euch, faire Preise am Markt zu verlangen und durchzusetzen.

Um euch zu zeigen, was ein gutes Design ausmachen kann, lasst uns noch mal den Website-Relaunch unseres Kunden HUM Systems analysieren.

Die Illustrationen, die ihr hier seht, sind von uns handgezeichnet und digitalisiert.

Ziel war es, komplexe Sachverhalte durch die Illustrationen einfach darzustellen und einen hohen Wiedererkennungswert zu schaffen.

Einen solchen Wiedererkennungswert erreichen wir durch das Zusammenspiel von ganz unterschiedlichen Kompetenzen in einem crossfunktionalen Team.

Etwa indem wir individuelle Konzepte und Websites basierend auf euren Anforderungen mit Verständnis und Verstand entwickeln.

Ein derartiges Alleinstellungsmerkmal bekommt ihr nicht mit einem Baukasten – da müsst ihr euch darauf einstellen, Vorlagen zu bekommen, die auch andere Unternehmen nutzen.

Wollt ihr einzigartige Animationen und Grafiken, die nur ihr haben werdet?

Dann kommt ihr um eine individuelle Entwicklung nicht drumherum.

Website-Erstellung: Code oder Baukasten?

Wenn ihr euch eine professionelle Website mit der Unterstützung einer Agentur erstellen lassen wollt, habt ihr auch hier mehrere Möglichkeiten.

Ihr könnt euch für ein Open-Source-CMS wie WordPress oder TYPO3 entscheiden.

Oder einem klassischen Baukasten-System wie etwa Jimdo oder Wix.com.

Vorteil: Da diese Systeme sehr geläufig sind und eine große Community haben, habt ihr es leichter, falls ihr die Agentur wechseln wollt.

Nachteil: Ihr seid abhängig von einem Anbieter. Außerdem weist WordPress zum Beispiel oft Sicherheitslücken auf und ist dementsprechend ein beliebtes Angriffsziel.

Oder auch eure Website komplett individuell entwickeln lassen.

Dazu kann das Team für die Entwicklung auf sogenannte Frameworks – man könnte sie umgangssprachlich als Entwicklungs-Baukasten bezeichnen – zurückgreifen.

Diese sind zum Beispiel ReactJS, VueJS oder Ember.js.

Die Frameworks werden häufig in Kombination mit einem Backend-System eingesetzt.

Oft basiert dieses ebenfalls direkt auf einem Framework wie Laravel, Symfony oder auch NodeJS.

Manchmal wird aber auch eine „fertige“ Software verwendet, die für euren individuellen Einsatzzweck angepasst wird.

Vorteil: Die Usability ist auf euer Ziel hin optimiert und ihr habt die Oberhand über die verschiedenen Funktionen sowie die Performance eurer Website.

Nachteil: Ihr könnt nicht direkt starten, sondern müsst auf die Ergebnisse der Agentur warten.

Website-Erstellung: Service und Beratung

Wenn ihr eine professionelle Website durch eine Agentur erstellen lassen wollt, habt ihr den Vorteil, dass ihr es ausnahmslos mit erfahrenen Experten zu tun habt, die täglich Digitalprojekte umsetzen (hoffentlich zumindest).

Eine Digitalagentur kann euch mit ihrer Erfahrung optimal beraten, welche Lösung am besten für euch geeignet ist.

Gibt es bereits ein System?

Soll dieses behalten werden?

Eine Agentur kann euch daher ganz einfach und gezielt im Umgang mit dem CMS schulen – falls es Inhalte gibt, die regelmäßig gepflegt oder zumindest aktualisiert werden sollen.

(Was auf die meisten Websites zutrifft.)

Ihr erfahrt also direkt, wie ihr eure Website selber inhaltlich aktualisiert und neue Inhalte auf die Seite bekommt. Bei Rückfragen steht euch euer Dienstleister dabei immer zur Verfügung.

Zusätzlich nimmt euch ein Dienstleister viel organisatorische Arbeit ab:

Er kümmert sich um Updates, eure Lizenzen und die verschiedenen Faktoren, die die Lauffähigkeit bzw. die Sicherheit eurer Website beeinflussen.

Falls ihr irgendwann neue Anforderungen an eure Website habt, können diese definitiv umgesetzt werden und der beste Weg dafür lässt sich oft schnell ermitteln.

Bei Baukästen hingegen seid ihr unter Umständen sehr eingeschränkt, was zukünftige und vor allem individuelle Wünsche angeht.

Falls ihr bereits eigene Ressourcen und Know-how im Unternehmen habt, könnt ihr diese bei individuellen Website-Projekten natürlich mit in euer Projekt einbringen – wenn ihr mögt.

Gerne richten wir uns nach euren Workflows und setzen diese für neue Projekte mit um.

Unser Kunde Integration Matters zum Beispiel nutzt auf seiner von uns entwickelten Produktwebsite einen Authentication-Service, dessen Einbindung aus Sicherheitsgründen ausschließlich innerhalb der Workflows des Kunden erledigt werden kann.

Um dieser Anforderung gerecht zu werden, haben wir gemeinsam einen entsprechenden Prozess implementiert.

Website-Erstellung: Die Sicherheitsaspekte

Server-Standort, Cookie-Banner, DSGVhä?

Lasst ihr eure Website professionell entwickeln, habt ihr viel Erfahrung und ein großes Fachwissen, das euch viel Arbeit abnehmen kann – und das im Preis inklusive ist.

Beachtet dabei, dass allerdings auch eine Agentur eine fachgerechte Rechtsberatung nicht ersetzen kann.

Ein wichtiger Punkt beim Thema Sicherheit ist der Standort des Servers. Bei einem Baukasten befindet sich dieser meist im Ausland.

Eine Agentur hingegen achtet in der Regel darauf, dass sich der Server datenschutzkonform in Deutschland befindet.

Eine professionelle Agentur mit Erfahrung im Bereich Website-Sicherheit kann euch zudem etablierte Branchen- und Standard-Lösungen implementieren.

Meistens haben die Expertinnen und Experten innerhalb des Unternehmens auch Erfahrung damit, komplexe Einwilligungssituationen zu lösen und den Datenschutz dabei zu beachten.

Wichtig ist allerdings, dass euch weder ein Baukasten noch eine individuelle Lösung eine Rechtssicherheit garantiert.

Da seid ihr für euch in der Verantwortung, selbstständig eine juristische Beratung dazu zu holen – das ist der beste Weg, um auf der sicheren Seite zu sein.

Es gibt zudem zahlreiche Möglichkeiten im Internet, euch schnell und einfach eine Datenschutzerklärung generieren zu lassen.

Bitte beachtet, dass ihr auch diese überarbeitet, sobald ihr zum Beispiel ein eigenes Tracking einbauen lasst.

Eine professionelle rechtliche Beratung durch eine Juristin oder einen Juristen ist an dieser Stelle für eine datenschutzkonforme Website unerlässlich.

Website-Erstellung: Die Performance

Bei der Performance geht es darum, dass eure Website eine möglichst geringe Ladezeit hat und flüssig auf jedem Endgerät läuft.

Es gibt verschiedene Mittel, um die Performance einer Website zu steigern.

Im Zusammenhang mit der Performance stehen auch die sogenannten Core Web Vitals von Google.

Seit Juni 2021 hat Google eine entscheidende Änderung im Algorithmus durchgeführt, das die Core Web Vitals jetzt noch mehr in den Fokus rückt.

Laut Google bestanden im Juni 2021 nur 22 % der Websites den Core Web Vitals Check.

Falls ihr mehr Infos zu dem großen Update von Google sucht, findet ihr diese in unserem Artikel zu den Core Web Vitals.

Website-Erstellung: Die Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Die Suchmaschinenoptimierung eurer Website ist entscheidend, ob eure Seite von potenziellen Kunden gefunden wird oder nicht.

Eine Agentur sollte euch beim Erstellen einer Website vor allem den Bereich technisches SEO abnehmen.

Um euch nicht mit den Details zu langweilen, sind hier ein paar Beispiele, was konkret das technische SEO umfasst:

  • Lesbare URL-Struktur

  • Implementierung von Canonical URLs

  • Erstellung und Pflege der robots.txt

  • XML-Sitemap: Implementierung, Updating, Eintrag in Google Search Console)

  • Durchdachte und verständliche Website-Struktur

  • Verschlüsselter Datenverkehr (gültiges, sicheres SSL-Zertifikat)

  • Optimierung anhand Pagespeed-Analytics

  • Beachtung des Mobile First Ansatzes

  • Wichtige Meta Tags wie Page-Title und Description

  • Datenauszeichnungen per Mikroformate (z.B. Schema.org)/Rich Snippets z.B. für Events, Standorte, Artikel, Bewertungen, etc.

Mehr Informationen, was zum Beispiel bei einem Relaunch bzgl. SEO alles zu beachten ist, findet ihr in unserem Artikel zum Thema SEO-Relaunch oder kompakt zusammengefasst in unserer SEO-Relaunch-Checkliste.

Website erstellen lassen Preise: Was kommt an Kosten auf euch zu?

Ganz klar.

Ihr wollt wissen, wie hoch die Kosten für euer individuelles Website-Projekt sind.

Und eine Auflistung aller Preise erhalten, die auf euch zu kommen, wenn ihr eine Website erstellen lassen wollt.

Die Frage können wir euch allerdings nicht so konkret beantworten, wie ihr es gerne von uns hören würdet.

Dennoch lassen wir euch hier nicht komplett im Dunkeln stehen.

Und euch zumindest Preis-Ranges nennen.

Jede Website ist einzigartig und enthält unterschiedliche Funktionen, Designs und Schnittstellen.

Dazu kommen Faktoren wie die Migration eures alten Contents, Mehrsprachigkeit oder Marketingleistungen wie etwa SEO.

Erst wenn alle Faktoren klar definiert sind, lässt sich konkret sagen, wie teuer euer Projekt wird.

Zum jetzigen Zeitpunkt können wir euch daher nur eine grobe Preisrange mitgeben.

In der Regel startet eine Website-Erstellung inklusive CMS (sodass ihr eure Website auch alleine pflegen könnt) bei uns bei rund 5.000 bis 10.000 Euro.

Dieser Preis steigt, wenn wir bestimmte Faktoren wie etwa eine Mehrsprachigkeit berücksichtigen sollen oder ein von uns individuell erstelltes Design verwenden sollen.

Das sind die einmaligen Kosten.

Hinzu kommen anschließend Kosten für Hosting, optional auch für Support und Wartung.

Auch Weiterentwicklungen können wir euch empfehlen, damit eure Website zum Beispiel neue Funktionen oder Schnittstellen erhält und Fehler schnell behoben werden.

Aus unserer langjährigen Erfahrung können wir euch mit guten Gewissen sagen, dass sich eine Betreuung auch nach Fertigstellung eurer Website lohnt.

Denn durch das schnelle Einspielen von Updates, durch Wartung und gutes Hosting dauert es deutlich länger, bis ihr zukünftig einen (oft teuren) Relaunch benötigt.

Das bedeutet langfristig Kosteneinsparung.

(Mehr zum Thema Website-Kosten haben wir euch in unserem Artikel „Was kostet eine Website?“ zusammengefasst.)

Merkt euch: Wenn ihr aufgrund fehlender Updates und Weiterentwicklungen alle paar Jahre eure Website komplett neu erstellen lassen müsst, ist es definitiv teurer, als wenn ihr eure bestehende einfach weiterentwickelt.

Genau so machen es übrigens auch die großen Unternehmen auf dem Markt.

Wie etwa Amazon, Facebook und Google. Und, und, und …

Kontinuierliche Weiterentwicklung statt radikaler, fehleranfälliger und teurer Relaunches.

Gerne können wir gemeinsam weiter ins Detail gehen.

Schreibt uns dazu einfach eine Nachricht und wir vereinbaren ein kostenloses Beratungsgespräch.

Website erstellen lassen von einer Agentur: In 5 Schritten zur Veröffentlichung

Lasst ihr eure Website von einer Agentur entwickeln, findet dieser Prozess meist in bewährten Abläufen statt.

Wir bei VOLL haben gemeinsam mit unseren Kunden in über 16 Jahren einen Workflow entwickelt, der sich bewährt hat.

Dabei bekommt ihr bei uns das Komplettpaket.

Von Konzept und Umsetzung bis zur Wartung und Weiterentwicklung eurer Website.

Alle Projektschritte im Detail:

  1. Meeting von VOLL Mitarbeitern
    1

    Kennenlernen

    Zuerst müssen wir euch und eure Herausforderungen kennenlernen und verstehen. Habt ihr bereits eine Website? Soll diese auf dem alten System weiterlaufen? Oder plant ihr einen Relaunch mit neuem System? Sollen Inhalte und Daten mitgenommen (migriert) werden? Wie arbeitet ihr? Sprich: Nutzt ihr ein CMS? Wer soll die Seite pflegen können? Was wünscht ihr euch? Wie sieht eine gute Zusammenarbeit für euch aus?

    Das sind nur einige wenige Fragen, die wir üblicherweise in unserem ersten Treffen stellen. Wir lernen einander ein bisschen kennen und wir erfahren, wie wir so ticken.

    Dass hier keine Kosten für euch anfallen, versteht sich von selbst.

  2. 2

    Anforderungen definieren

    Gemeinsam überlegen wir, was das Ziel unserer Zusammenarbeit sein soll. Wir beraten euch, welche Lösung am besten zu euch passt.

    Was soll eure Website zeigen? Wie sieht eure Kundengruppe aus?

    Gerne können wir auch gemeinsam arbeiten: Auf Wunsch dürft ihr immer mitmischen. Einige unserer Kunden basteln mit uns am Code oder stellen Dinge selbst online. Wie ihr das Ganze handhaben möchtet, bleibt am Ende euch überlassen.

  3. Simon Ziegler beim Präsentieren an einem Whiteboard
    3

    Passende Lösung finden

    Nachdem wir nun euch, euer Unternehmen und eure Herausforderung kennengelernt haben und wissen, wohin ihr wollt, suchen wir gemeinsam die passende Lösung.

    Das heißt konkret: Welche Technologien wollen wir verwenden? Welches CMS genutzt? Sollen Design-Templates verwendet oder soll ein individuelles Design gestaltet werden?

  4. Voll digital MitarbeiterInnen im Gespräch
    4

    Umsetzung

    Wir stellen ein Projektteam zusammen und schauen, welche Designer:innen und Entwickler:innen am besten zu eurem Projekt passen.

    In regelmäßigen Absprachen setzt sich das Team dann an die Layouts und bespricht mit euch auch Zwischenstände

    Wenn ihr grünes Licht gebt, geht’s an die Umsetzung. In einer Testumgebung entwickeln wir eure Website in enger Absprache mit euch. Natürlich beachten wir bei der Entwicklung zusätzlich noch die Rechtskonformität nach der DSGVO, die Sicherheit eurer Website sowie die Performance.

  5. 5

    Besprechung/Optimierung/Weiterentwicklung

    Wenn alles fertig ist, bekommt ihr von uns eine kleine Einführung: Wie geht ihr mit eurer Website um? Welche Inhalte könnt ihr pflegen? Wie setzt ihr eure gewünschten Funktionen ein?

    Anschließend überlegen wir gemeinsam, falls von euch gewünscht, wie die Weiterentwicklung eurer Website aussehen könnte. Welche Funktionen bieten sich noch an? Sollen wir die Wartung und Updates oder das Hosting übernehmen? Sollen wir ums um kleinere Weiterentwicklungen kümmern und auftretende Fehler heben?

Unser Leistungsportfolio im Bereich Website-Erstellung

Ihr fragt euch, wobei wir von VOLL euch konkret unterstützen können?

Hier einige unserer Leistungen:

  • Website-Erstellung (z.B. Corporate Website und barrierefreie Website)

  • Erstellung eures Webshops

  • Unterstützung im Onlinemarketing (z.B. SEO)

  • Wartung und Support eurer Website

  • Weiterentwicklungen und auch Hosting eures Webprojekts

Dazu bieten wir euch zum Beispiel auch umfassende Leistungen im Bereich Design an.

Wie etwa bei dem UX- und UI-Design eurer Website oder bei individuellen Animationen und Grafiken.

Euch fehlt eine Leistung?

Keine Sorge, wir haben hier nur einige wenige Leistungen aufgezählt.

Deshalb kontaktiert uns und wir finden eine Lösung für euer Vorhaben:

Kontakt

Diese 7 Vorteile bieten wir euch als Agentur für Website-Erstellung

Wir bei VOLL unterstützen seit mehr als 16 Jahren unsere Kunden in den verschiedensten Bereichen.

So auch bei der Erstellung von Websites aller Art.

Welche Vorteile wir euch als Agentur bieten können, haben wir hier zusammengefasst:

  • Kostenloses erstes Beratungsgespräch

  • VOLLe Unterstützung von Konzept bis Weiterentwicklung

  • Großes Netzwerk an Partnern

  • Langjährige Erfahrung in der Branche

  • Eine feste Ansprechperson

  • Digitale Betreuung weltweit und an zwei Standorten (Ruhrgebiet und Berlin), falls ihr uns vor Ort treffen möchtet

Das waren nur 7 Vorteile.

Den Rest erfahrt ihr in eurem ersten kostenlosen Beratungsgespräch mit uns.

Website Beispiele: Diese Projekte haben wir bei VOLL schon umgesetzt

Damit ihr einen Überblick über einige unserer Website-Projekte bekommt, haben wir drei zusammengefasst.

Die Website von HUM wurde als Site of the Week ausgezeichnet

HUM Systems – Website-Erstellung

Mehrsprachigkeit, Wiedererkennung und Individualität.

Das waren die Wünsche unseres Kunden HUM Systems an die neue Unternehmenswebsite.

Das junge Start-up aus Berlin hat es sich zum Ziel gesetzt, den Alltag der Menschen mithilfe von IoT und künstlicher Intelligenz zu verbessern.

Ganz klar: Das Thema muss dafür einfach und greifbar für Besucher:innen auf der Website erklärt werden.

Dabei hat unser Kunde selbst festgestellt, dass an der aktuellen Website noch Handlungsbedarf besteht.

Und er sich eine neue Website erstellen lassen wollte.

Hier sprechen wir von einem Website-Relaunch.

Wünsche, Ziele und Anforderungen haben wir gemeinsam analysiert.

ProcessWire ist das richtige CMS, auch das wurde schnell klar.

Warum?

Mehrsprachigkeit und Individualisierbarkeit.

Denn das bietet das CMS schon von Haus aus besonders gut.

Und wie haben wir den gewünschten Wiedererkennungswert geschaffen?

Mit modularen Animationen, die perfekt zum Thema passen.

Klar, ihr wollt Details. Dann empfehlen wir euch unsere Case Study zum HUM Systems Projekt.

Ach übrigens: Die neue Website für unseren Kunden wurde zum ProcessWire Issue #317 gewählt.

(Das ist eine Auszeichnung von ProcessWire selbst, für die beste Website der Woche.)

EBZ Akademie Startseite und CMS

EBZ – Website-Erstellung

Der Bildungssektor.

Auch hier sehen wir in unserer über 15-jährigen Praxis immer wieder Handlungsbedarf.

So auch bei der EBZ Akademie.

Denn vor dem Relaunch präsentierte sich die Akademie noch auf mehreren Websites.

Welche Leistungen angeboten werden, konnte so nur schwer nachvollzogen werden.

Genau deshalb war auch hier ein Website-Relaunch inkl. CMS-Wechsel zu WordPress nötig.

Bei der alten Website wurde Statamic verwendet.

Warum dann der Wechsel weg von einem modernen CMS hin zu WordPress?

Dafür gibt es einige Gründe:

Wie etwa Vorkenntnisse bei den eigenen Mitarbeiter:innen oder der Wunsch, die CRM-Software HubSpot fest zu integrieren.

Und nicht zu vergessen der Gutenberg Editor.

Gutenberg-was?

Ein Live-Site-Editor, also quasi eine Möglichkeit Content zu erstellen und direkt sehen zu können, wie dieser auf der Website aussehen würde.

Genug mit den Gründen.

Ihr wollt Details zum Ergebnis?

Dann lest euch unsere Case Study zur EBZ Akademie durch.

hwg Website Entwicklung

hwg Website-Erstellung

Nach einem Website-Projekt aus dem Bereich IT und eines aus dem Bereich Bildung wollen wir euch noch eine Website aus der Immobilienbranche vorstellen.

Die Wohnungsgenossenschaft hwg aus Hattingen bietet im Ennepe-Ruhr-Kreis seit über 120 Jahren top modernisierte Wohnungen an.

Allerdings konnte die Corporate Website der hwg lange Zeit nicht mit dem eigentlichen modernen Stil mithalten.

Deshalb war der Auftrag an uns:

„Wir brauchen ein neues Gesicht!“

Technisch gesehen also ein Website-Relaunch.

Was direkt auffiel: Ein neues CMS muss her.

Die ehemalige Website wurde damals mit TYPO3 erstellt, kaum gepflegt und nicht für Mobilgeräte optimiert.

Und nicht wirklich intuitiv zu pflegen.

Somit war auch das Ziel unseres Kunden klar definiert:

Eine moderne Website, die stark auf die Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet ist, leicht zu pflegen ist und alle relevanten Inhalte schnell gefunden werden können.

Und natürlich auch „Mobile First“ berücksichtigt.

(Also eine Website, die besonders für mobile Geräte optimiert ist.)

Für welches CMS wir uns gemeinsam entschieden haben, welche coolen Schnittstellen wir geschaffen haben und wie unsere Ansprechpartnerin das Projekt im Video-Interview bewertet hat, lest ihr in unserer Case Study zur hwg.

Wann solltet ihr euch Gedanken machen, eine (neue) Website erstellen zu lassen?

Fangen wir mit einem überraschenden Fakt an:

Die Zahl der Unternehmenswebseiten ist in den vergangenen Jahren leicht gesunken.

Obwohl der Anteil an deutschen Haushalten mit Internetzugang mittlerweile bei 96 % liegt.

Und der Online-Handel alleine in Deutschland jedes Jahr rund 90 Milliarden Euro umsetzt.

Auch wenn es weniger werden: Noch immer setzen zu viele Unternehmen auf ihren Social Media Account als zentrale Plattform im Internet.

Oder verzichten sogar ganz auf eine eigene Website.

Und damit darauf, dass potenzielle Kunden sie finden.

Dabei ist eine Website euer Aushängeschild.

Die meisten eurer potenziellen Kunden informieren sich längst vorab online über euer Unternehmen.

Ein guter Internetauftritt in Form einer professionellen Website lohnt sich für euch.

Doch wie genau sorgt ihr dafür, dass ihr eine ansprechende Website habt?

Dazu klären wir erst einmal die zwei unterschiedlichen Methoden, eine Website erstellen zu lassen.

Auf der einen Seite die individuelle Entwicklung mit Unterstützung einer Agentur oder von Freelancern und auf der anderen Seite die Erstellung mithilfe eines Baukastens.

Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr bereits eine Website habt oder noch ganz am Anfang steht – denn mit der passenden Lösung ist es auch möglich, euer bestehendes System zu übernehmen und zu optimieren.

Noch einmal zurück zu den Statistiken:

Im Jahr 2022 gaben 30 % der Unternehmen in Deutschland an, keine Website zu besitzen.

Mit anderen Worten: Drei von zehn Unternehmen verzichten nach wie vor auf eine Präsenz im Internet – und damit auf viel Umsatz.

Ihr seht: Hier gibt es noch viel Potenzial.

Wenn ihr zu diesen vier von zehn Unternehmen gehört, dann solltet ihr schnellstens in die Konzeptionierung eurer Website gehen.

Und auch wenn ihr bereits eine Website habt, empfehlen wir euch, regelmäßig zu überprüfen, ob nicht bestimmte Stellen verbessert oder erweitert werden können.

Auch die Themen Sicherheit, Hosting und Datenschutz werden oft vernachlässigt, sodass es statt kontinuierlicher Weiterentwicklung eurer Website oftmals regelmäßig eines größeren Relaunches bedarf.

Mit diesen Fördermöglichkeiten könnt ihr Geld sparen

Die beiden bekanntesten und attraktivsten Fördermöglichkeiten für digitale Web-Projekte sind go-digital und digital jetzt.

Falls ihr Interesse habt, mit go-digital oder digital.jetzt bei der Entwicklung eurer neuen Website 50 %, bis zu 16.500 Euro oder mehr (in Kombination mit mehreren Förderprogrammen) zu sparen, kommt gerne auf uns zu.

Für unsere Kunden beantragen wir regelmäßig erfolgreich Förderungen bzw. unterstützen diese bei der Einreichung.

Portraitfoto von Sabine Härtel, Marketing-Mensch bei VOLL
Autorin
Sabine, Digitalexpertin

Unsere erfahrene Digitalexpertin Sabine ist seit mehr als 4 Jahren Mitglied des VOLL-Teams und hat sich auf die Themen Website-Erstellung, Corporate Website, barrierefreie Website und Website-Relaunch spezialisiert.

Mit einem neugierigen Blick auf die (digitale) Welt saugt Sabine alles auf, was für die Lesenden interessant sein könnte und fuchst sich dabei stets in neue Themen, Strukturen oder Tools ein. Immer mit dem Ziel, die besten und interessantesten Beiträge zu schreiben.

Thomas Piorunek präsentiert im Loft

Neugierig geworden?

Wir sind nicht einfach eine Agentur. Wir sind euer Partner.

Bei VOLL haben wir über 16 Jahre Erfahrung im Bereich der Website-Erstellung sowie bei der Implementierung von technischen Web- und SEO-Strategien, die die Lead-Generierung und das Ranking von Webseiten stärken.

Solltet ihr Hilfe bei der Umsetzung eurer digitalen Projekte benötigen, setzt euch einfach mit uns in Verbindung und vereinbart einen kostenlosen Beratungstermin. 

Kostenlosen Beratungstermin vereinbaren