REWE Dortmund

Dispositionssoftware REWE ISY fair

Digitalisierung wie sie sein sollte: Wie wir den Umsatz von REWE Dortmund um mehrere Millionen Euro erhöht haben.

https://cms.voll.digital/assets/referenzen/case_studies/isyfair/casestudy_header_isyfair.jpg
Jahr
  • 2015 bis heute
Sektor
  • Einzelhandel
Technologien
  • Linux
  • Docker
  • Node.js
  • Sails.js
  • MySQL
  • Redis
  • Ember.js
Unsere Rolle
  • Digitalberatung
  • Webentwicklung
  • UI & UX Design

Herausforderung

Für regelmäßige Warenbörsen brauchte REWE Dortmund eine individuelle Websoftware, die alle Daten aktuell abbildet und den Bestellprozess für alle Märkte vereinfacht.

Lösung

 Wir haben eine Dispositionssoftware entwickelt, die mit Händler:innen-Feedback jährlich erweitert wird.

Es war einmal eine Zettelwirtschaft

Als Großhandel veranstaltet REWE Dortmund zu bestimmten Zeitpunkten Ausstellungen, an denen alle Einzelhändler Saisonartikel für ihre Märkte bestellen können. 

Dazu gibt es haufenweise ausgedruckte Listen, in denen die Marktleiter:innen ihre Bestellungen festhalten. 

Dieses Verfahren hat natürlich ein großes Potenzial für Fehler – Was ist, wenn sich ein Preis ändert? Wo sind die aktuellen Daten? Wie soll man sich in dieser Zettelwirtschaft noch zurechtfinden? Und warum muss jede:r einzelne Marktleiter:in zu jeder Ausstellung kommen und vielleicht noch ein paar andere aus dem Team mitbringen? 

Geht das nicht auch einfacher? 

Ja, geht es. Mit der Digitalisierung von Prozessen – oder konkret: mit der Digitalisierung der Ausstellungen.

Wie man Potenziale erkennt und nutzt

Die Digitalisierung der Ausstellung haben wir in Form einer individualisierten Dispositionssoftware umgesetzt.

So wurde nicht nur ein digitales Bestellsystem für die Marktleiter:innen geschaffen, es ist nun auch möglich, die Daten aktuell zu halten und eine bessere Auswertung und Kontrolle der Bestellungen zu bieten. 

Mit der Dispositionssoftware kommt noch ein entscheidender Vorteil: die Bestellvorschläge. 

Den Marktleiter:innen wird passend zum Sortiment angezeigt, welche Mengen für ihren Markt passend sind und den höchsten Umsatz erzielen. 

Durch eine stetige Verbesserung dieser Vorschläge konnte REWE Dortmund eine Umsatzsteigerung von mehreren Millionen erzielen. 

Die Herausforderungen 

Bei diesem Projekt gab es mehrere Besonderheiten. 

Da auf den Warenbörsen tausende Artikel angeboten werden, musste die Software dazu in der Lage sein, schnell sehr große Datenmengen zu verarbeiten. 

Die Performance spielt hier also eine große Rolle – vor allem auch im Hinblick auf die verschiedenen Devices: Die Software muss flüssig laufen. Sowohl auf dem Tablet auf der Ausstellung, als auch auf dem Uralt-Rechner im Büro des Marktes. 

Dazu kommt, dass der Zugang zu schnellem Internet nicht überall gegeben ist, die Mitarbeitenden aber dennoch jederzeit problemlos mit ISY fair arbeiten können sollen – immerhin tätigen sie hier die Bestellungen für ihren Markt. 

Bevor wir überhaupt anfangen konnten, mussten wir uns natürlich erstmal in die Artikelstruktur einarbeiten. Hier mussten wir einiges beachten, da es je nach Sortiment unterschiedliche Anforderungen gibt – zum Beispiel durch eine unterschiedliche Logistik oder Sonderangebote, die anders behandelt werden. 

Gemeinsam mit der hauseigenen IT haben wir außerdem individuelle Schnittstellen implementiert, da die Daten, die es zu verarbeiten gilt, aus unterschiedlichen Quellen stammen. 

Die Weiterentwicklung 

Seit der zweiten Ausstellung nutzen alle rund 500 Märkte, die zu REWE Dortmund gehören, erfolgreich die Dispositionssoftware ISY fair. 

Das bringt natürlich auch mit sich, dass wir großen Wert auf die Bedienbarkeit der Software legen. Wir haben also ein übersichtliches User Interface designt, das intuitiv von der Zielgruppe, den REWE-Marktleiter:innen, bedient werden kann. Das Interface wurde anhand von Nutzerdaten und Feedback der Kunden stetig optimiert, damit die Software für alle Nutzer:innen einfach zu bedienen ist – egal, ob vor Ort auf der Ausstellung, gemeinsam mit einem Mitarbeitenden aus dem Vertrieb, auf dem PC im eigenen Laden oder zu Hause vom Sofa aus. 

Mittlerweile haben wir extra für die Bestellvorschläge einen eigenen Algorithmus entwickelt, der zuverlässig voraussagt, welche Artikel in welchen Mengen den besten Umsatz erzielen. 

Dazu haben wir die einzelnen Märkte geclustert, um passende Vergleiche zu bilden und die Vorhersagen zu präzisieren. Die Marktleiter:innen können entweder die Vorschläge direkt annehmen oder auch Änderungen vornehmen. Mit berücksichtigt werden Abverkäufe und Besonderheiten wie beispielsweise Osteraktionen, da die Osterfeiertage kein festes Datum haben, sondern sich von Jahr zu Jahr unterscheiden.

  • Angelika ProtzekBusiness Analyst bei REWE Dortmund SE & Co. KG

    „Das Team von VOLL ist sehr stark und schnell, vor allem in der Ideenfindung für Problemlösungen – und natürlich auch deren Umsetzung.“

Wie VOLL helfen konnte

  • Umsatz um mehrere Millionen gesteigert

  • Entwicklung einer Dispositionssoftware, die von 500 Märkten genutzt wird

  • Big Data: Verarbeitung von hunderten Millionen Datensätzen

  • Verbindungsabbrüche auffangen 

  • Ausstellung konnte währende der Pandemie schnell digitalisiert werden

  • Datenschutz für sensible Datensätze

  • Auf allen Geräten erreichbar

  • Algorithmus für Bestellvorschläge

  • Einarbeitung in Artikelstruktur

Neugierig geworden?

Wir sind nicht einfach eine Agentur. Wir sind euer Partner.

Bei VOLL haben wir über 13 Jahre Erfahrung im Bereich der digitalen Transformation sowie bei der Implementierung von technischen Web- und SEO-Strategien, die die Lead-Generierung und das Ranking von Webseiten stärken. Solltet ihr Hilfe bei der Umsetzung eurer digitalen Projekte benötigen, setzt euch einfach mit uns in Verbindung und vereinbart einen kostenlosen Beratungstermin.

Kostenlosen Beratungstermin vereinbaren